Lehrbeauftragte


Professor Volker Banholzer, M.A.

Studium der Politischen Wissenschaft, Germanistik, Christliche Publizistik und Wirtschaftswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Danach Journalist und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Christliche Publizistik. Von 1998 bis 2005 Pressereferent und Leiter der Marketingkommunikation der Baumüller Nürnberg GmbH. Von 2005 bis 2010 als Referent und Sprecher in der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Siemens Automation&Drives in Nürnberg tätig. Seit November 2010 Professur für Journalismus an der Georg-Simon-Ohm Hochschule, Nürnberg.

Kontaktadresse: [Email]

Professor Volker M. Banholzer, M.A.

Professur für Journalismus
Fakultät Allgemeinwissenschaften
Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Nürnberg
Keßlerplatz 12
90489 Nürnberg

Dr. Harald Berens

Von 1989 bis 1995 Studium der Sozialwissenschaften an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaft (Prof. Dr. Winfried Schulz) an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Ab 1999 bis 2002 Senior Consultant bei icon brand-navigation. Promotion im November 2000. Von 2002 bis 2003 Assistant Professor an der Universität Amsterdam. Seit 2003 Senior Manager Methode bei icon added value.

Kontaktadresse: [Email]

Dr. Karin Falkenberg

Dr. Karin Falkenberg, Kuratorin und stellvertretende Leiterin des Rundfunkmuseums der Stadt Fürth, Lehrbeauftragte für Medien an der Hacettepe Universität Ankara / Türkei. Beruflich-wissenschaftlicher Werdegang: Promotion zur Bewusstseinsgeschichte der Rundfunkrezeption an der Martin-Luther-Universität Halle (Saale). Freie Mitarbeiterin in der Kulturredaktion des Bayerischen Rundfunks, München, Buchlektorin im Sutton Verlag, Erfurt, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Wissens- und Technologietransferstelle der Universität Würzburg, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Europäische Ethnologie der Universität Bamberg. Studium der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Medien- und Kommunikationswissenschaft sowie Ethnologie in Marburg, Wien und München.

Kontaktadresse: [Email]

Prof. Dr. Daniel Gossel

1991 Magister Artium in Geschichte, Politischer Wissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU); 1996 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Dr. rer. pol) und 2004 Habilitation an der WiSo-Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg; 2005 Ernennung zum Privatdozenten mit Lehrbefugnis für das Fach Auslandswissenschaft. Von 2007 bis 2009 Gastprofessuren in Cork/Irland, Cardiff/Wales und Angers/Frankreich. Ab Oktober 2009 Lehrstuhlvertretungen für Geschichte Großbritanniens und Nordamerikas und Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Kassel. Im April 2011 Ernennung zum Professor.

Mailadresse:   [Email]

Kontaktadresse:
Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
an der FAU Erlangen-Nürnberg
Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft
Findelgasse 7/9
90402

Lutz M. Hofer, M.A.

Studium der Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (B.A., 2003), anschließend Masterstudium in European Communication Studies an der Universiteit van Amsterdam, Niederlande (MA, 2005). 2004 bis 2006 wissenschaftliche Leitung des Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation (DFPK). 2005-2006 Research Assistant bei Deekeling Arndt Advisors in Communication, Düsseldorf. 2006-2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (befristet). Schwerpunkte: Theorien politischer Kommunikation; komparativ: politische Kommunikation in Europa, Medienpolitik in Europa; Organisationskommunikation im politischen Raum; quantitative Methoden.

Kontaktadresse: [Email]

Dr. Michael Keller

1987 Abschluss mit Magister Artium (MA) und von 1987-1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaften an der LMU München; 1992 Promotion; bereits während des Studiums und der Promotionsphase Tätigkeiten in den Bereichen Kommunikations- und Marktforschung (Infratest, Gesellschaft Prof. Stuiber und Partner); 1995-1998 Leiter Radio Forschung bei ARD-Werbung Sales & Services in Frankfurt am Main; 1998 Leiter Radio Forschung bei Infratest Marktforschung in München; ab 1999-2000 Research Director bei Starcom/Mediavest Media Agentur in Frankfurt am Main; ab 2001 Direktor Markt- und Mediaforschung bei Multimedia Online AG in Frankfurt am Main und ab Juli 2001 Direktor Research bei Carat Düsseldorf Media Agentur; ab April 2003 Berater/Auditor bei Insight Market Media Forschung in Frankfurt am Main; seit September 2003 Leiter Sales Marketing Research ZDF Werbefernsehen in Mainz.

Kontaktadresse: [Email]

Dipl.-Sozw. Maike Müller-Klier

Studium der Sozialwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg, abgeschlossen 1998. Von 1999 bis 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft an der FAU Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Winfried Schulz, ab 2004 Prof. Dr. Christina Holtz-Bacha). Promotion im November 2010. Seit 2008 bei der IHK Nürnberg im Bereich Gründungs- und Unternehmensförderung - Gründungscoaching Deutschland (GCD) tätig.

Kontaktadresse: [Email]

Dr. Thomas Koch

1997 bis 2004 Diplom-Studium der Sozialwissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 2000 bis 2001 Auslandsstudium am I.E.P. Strasbourg. 2004 bis 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Öffentliches Recht an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Dissertation „Die Zeitung in der Republik“ (Duncker & Humblot, 2007). Seit 2007 Pressesprecher der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern in Passau und ab 2011 Leiter des Geschäftsfeldes Berufliche Ausbildung.

Kontaktadresse: [Email]

Frank Mertgen, Dipl.-Journalist

1990 Abschluss als Diplom-Journalist an der Universität München); Absolvent der Journalistenschule in München (24. Lehrredaktion); 1990 Wirtschaftsredakteur, Abendzeitung München; 1993 Ressortleiter Wirtschaft, Abendzeitung München; 2000 Redakteur Ressort Service, FOCUS-MONEY; Dozent an der Deutschen Journalistenschule und der Akademie der Bayerischen Presse. Im September 2000 Leiter der Sommerakademie Verbraucherjournalismus in Mainz; Juli 2002 Ressortleiter Service und MONEY-week, FOCUS-MONEY; Dezember 2002 Ressortleiter Politik und MONEY-week, FOCUS-MONEY; Oktober 2003 Stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Politik, FOCUS-MONEY; Dezember 2003 Stellvertretender Chefredakteur und Ressortleiter Markets, FOCUS-MONEY.

Kontaktadresse: Anfragen an Herrn Mertgen nur über das Sekretariat des Lehrstuhls möglich. [Email]

Prof. Dr. Thomas Rex

arbeitet seit 1984 im Studio Franken des Bayerischen Rundfunks, seit 1991 ist er als festangestellter Redakteur zuständig für die Magazinsendung Frankenschau, die er auch regelmässig moderiert. Er begann seine journalistische Laufbahn im Westfälischen, dort volontierte er bei den "Lüdenscheider Nachrichten". Nach einer kurzen Zeit als Nachrichtenredakteur studierte er Politik- und Kommunikationswissenschaft zuerst in Kö ln, später in Bamberg und Augsburg. Bereits während des Studiums arbeitete er als freier Reporter für viele Informationssendungen des Bayerischen Rundfunks und der ARD wie Rundschau, Bayernstudio, Abendschau oder Tagesthemen. Später führte er auch Regie bei 45 Minuten langen Dokumentationen und Features, zwei davon entstanden in Afrika. Im Studio Franken ist Thomas Rex darüber hinaus Ansprechpartner für den Bildungskanal des Bayerischen Fernsehens, BR Alpha. Er moderiert das halbstündige Informationsmagazin "Alpha Job" (montags 19:45 Uhr) und ist einer von mehreren Gastgebern für die Diskussionssendung "Alpha Forum", in der Prominente über ihr Leben und ihr Lebenswerk Auskunft geben (Montag bis Freitag, 20:15 bis 21:00 Uhr)

Kontaktadresse: [Email]

BR Fernsehen
Wallensteinstrasse 117
90431 Nürnberg
Tel.: 0911 / 6550-310 oder 6550-311
Fax: 0911 / 617879

Malvina Rodriguez, M.A.

Jg. 1974, M.A., Studium der Kommunikationswissenschaft (Diplom) und der Internationalen Beziehungen (Magister) an der Universidad Nacional de Córdoba in Argentinien. 2000 bis 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sozialwissenschaftliches Institut der Universidad Nacional de Villa María (Arg.). 2001 Fellow am Institute for Policy Studies der Johns Hopkins University of Baltimore in Maryland, USA. Seit April 2004 Stipendiatin der Konrad- Adenauer-Stiftung. Beginn der Promotion im WS 2004 am Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit April 2005 Doktorandin und seit Oktober 2007 Dozentin und Forscherin am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg. Forschungs- und Lehrschwerpunkte: politische und internationale Kommunikation, Medien und Kommunikation in Lateinamerika.

Kontaktadresse: [Email]

Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider

Geb. am 11. Juli 1940 in Hütten/Pommern; Altsprachliches Abitur in Berlin 1960; Studium der Rechte in Berlin, Bonn und Tübingen; 1964 Erstes, 1969 Zweites Juristisches Staatsexamen in Berlin; 1969 Promotion zum Dr. iur. an der Freien Universität Berlin; 1986 Habilitation für das Staats-, Verwaltungs- und das private und öffentliche Wirtschaftsrecht durch den Fachbereich Rechtswissenschaft I, Hamburg; 1969 - 80 Rechtsanwalt in Berlin; 1972 - 78 Professor für Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin (Abendstudium); 1978 - 89 Universitätsprofessor für Wirtschaftsrecht an der Universität Hamburg; seit 1989 Ordinarius für öffentliches Recht der Universität Erlangen-Nürnberg; Prodekan und Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg 1992 – 1995. Wichtige Veröffentlichungen: Das Sozialprinzip, 1974; Staatsunternehmen und Privatrecht. Kritik der Fiskustheorie, exemplifiziert an § 1 UWG, 1986; Res publica res populi. Grundlegung einer Allgemeinen Republiklehre. Ein Beitrag zur Freiheits-, Rechts- und Staatslehre, 1994; Die existentielle Staatlichkeit der Völker Europas und die staatliche Integration der Europäischen Union, 1995; Sozialistische Schulden nach der Revolution. Kritik der Altschuldenpolitik. Ein Beitrag zur Lehre von Recht und Unrecht, 1996; Republikanische Freiheit, FS M. Kriele, 1997; Die Euro-Klage. Warum die Währungsunion scheitern muß, 1998, mit W. Hankel, W. Nölling, J. Starbatty; Demokratiedefizite in der Europäischen Union, FS W. Han-kel, 1999; Die Euro-Illusion. Ist Europa noch zu retten? 2001, mit W. Hankel, W. Nölling, J. Starbatty; Grenzen der Kapitalverkehrsfreiheit, in: ders., Rechtsfragen der Weltwirtschaft (Hrsg.), 2002; Revolution der Krankenversicherung. Prinzipien, Thesen und Gesetz, 2002, mit W. Hankel und A. Emmerich-Fritsche; Recht auf Arbeit - Pflicht zur Arbeit, GS G. J. Helm, 2001: Deutschland nach dem Konventsentwurf einer "Verfassung für Europa", FS W. Nölling, 2003; Der Anspruch auf materiale Privatisierung, exemplifiziert am Beispiel des staatlichen und kommunalen Vermessungswesens in Bayern, 2005; Fallstudien zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht, 4. Aufl. 2005; Prinzipien des Rechtsstaates, 2006; Marktliche Sozialwirtschaft, FS W. Lachmann, 2006; Freiheit in der Republik, 2007; Quo vadis Europa-Ad finem democratiae, i.E.; Verfassungsrecht der Europäischen Union, i.V.

Wichtige Prozesse: Berliner Wahlprüfung, 1975; Maastricht (Europäische Union), 1992/93; Gesundheitsstrukturgesetz, 1993 ff.; Altschulden (DDR), 1996; Europäische Währungsunion, 1998; Transplantationsgesetz, 1999; Abschaffung des Bayerischen Senats, 1999; Vertrag über eine Verfassung für Europa, 2005/06.

Arbeitsgebiete: Freiheits-, Rechts- und Staatslehre (kantianisch); Verfassungs-, Verwaltungs- und Wirtschaftsrecht; Europäisches Verfassungs- und Wirtschaftsrecht; Weltwirtschaftsrecht; Sozialrecht, Staatsunternehmensrecht: Arbeitsverfassungsrecht: Geld- und Währungsrecht; Medienrecht; Steuerverfassungsrecht.

Homepage: www.KASchachtschneider.de
Kontaktadresse: [Email]
Telefon: 0911 / 5302311

Rüdiger W. Storim, M.A.

Magisterstudien der Pädagogik, Geschichte, Politikwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre und Jura in Bonn, Hamburg und Köln; Geschäftsführung bzw. Vorstand in Unternehmen verschiedener Branchen in Deutschland, u.a. auch in Indien und Südafrika; Chefredakteur einer Wirtschaftszeitung in Düsseldorf; Dozententätigkeit u.a. in Bremen, Bremerhaven, Bielefeld, Magdeburg, Leipzig, Dresden, München, Wiesbaden; seit 2000 Geschäftsführer der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH

Kontakt über das Sekretariat des Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft:
Tel.: 0911/5302-674
Fax: 0911/5302-659
[Email]

Dipl.-Kauffrau Jana Wiske

von 1995 bis 2000 Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg mit den Schwerpunkten Marketing, Politik und Kommunikationswissenschaft. Während dieser Zeit Sammeln von Arbeitserfahrungen unter anderem bei adidas AG, Deutsche Lufthansa AG, kicker-sportmagazin, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft bzw. zwei Monate Praktikum bei einer australischen Reiseagentur. Nach dem Examen Volontariat bei kicker-sportmagazin. Seit 2002 festangestellte Sportredakteurin bei kicker-sportmagazin mit Themenschwerpunkten 'Allgemeiner Sport', Frauenfußball und Medizin. Zudem Mitwirken bei diversen kicker-Jahrbüchern sowie WM- und EM-Büchern. Im Wintersemester 2005/2006 Lehrauftrag an der Universität Dresden zum Thema 'Sportjournalismus' .

Kontakt über das Sekretariat des Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft:
Tel.: 0911/5302-674
Fax: 0911/5302-659
[Email]

Nach oben